Erlenbach a.Main - Archiv

Bergschwimmbad erhält Klimaschutzpreis

Der Bund Naturschutz hat am Dienstag, 7. November an die Stadt Erlenbach für das Sanierungsprojekt “Bergschwimmbad“ den Klimaschutzpreis 2017 vergeben.
Seit sieben Jahren verleiht die Kreisgruppe Miltenberg des Bund Naturschutz (BN) den Klimaschutzpreis für vorbildliche Projekte zur Reduzierung des Treibhausgases CO2. In diesem Jahr wurde er der Stadt Erlenbach zuteil, weil mit der Sanierung des Bergschwimmbads ein vorbildlicher Schritt in Richtung Energieeinsparung gegangen wurde, wie BN-Vorstandsmitglied Lutz Löbel (Erlenbach) in seiner Laudatio am Dienstagnachmittag vor Ort ausführte.
Bürgermeister Michael Berninger hatte den Preis vom BN-Vorsitzenden Dr. Steffen Scharrer (Obernburg) entgegengenommen, nachdem Tino Krebs (Marktheidenfeld), Sachverständiger für Schwimmbadtechnik, die Delegation aus BN-Mitgliedern, Stadträten, Bürgern, Landrat Jens Marco Scherf, Energiemanager Marc Gasper sowie Betriebsleiter Jürgen Graf und Bauamtsleiter Karl Franz über das Gelände geführt und die technischen Details erklärt hatte. Zusammen mit Andreas Bremer vom gleichnamigen Architekturbüro in Wetzlar hatte er die Planung vorgenommen.
Neben der Urkunde nahm der Erlenbacher Bürgermeister ein Gingko-Bäumchen entgegen, das als Schattenspender auf dem Gelände des Bergschwimmbads gepflanzt wird. 

Klimaschutzpreis für das Bergschwimmbad