Erlenbach a.Main - Vernissage "Feuerwerk der Farben" - Bilder und Skulpturen von Horst Scharrer

Ausstellung bis 31. Januar 2014 im Rathaus

Am Montag, 25. November 2013 wurde um 17:00 Uhr im Rathaus die Ausstellung "Feuerwerk der Farben" mit Bilder und Skulpturen von Horst Scharrer offiziell eröffnet. HORST SCHARRER 1942 in Obernburg geboren, begann 1976 mit dem Malen. Die Faszination wuchs schnell, so dass er sich in zahlreichen Kursen bei renommierten Künstlern und in Abendschulen weiterbildete, beispielsweise im Porträtzeichen, beim Airbrush und in der Bildhauerei mit unterschiedlichsten Materialien.
Die dabei entstanden Bilder, Zeichnungen, Plastiken und Skulpturen waren immer wieder in wechselnden Ausstellungen in seinen Büroräumen und im Schaufenster in Klingenberg zu sehen, und viele Mitarbeiter und Kunden hatten ihre Freude an den Kunstwerken.
Nach dem Ende seiner beruflichen Laufbahn widmete Horst Scharrer den Großteil seiner neu gewonnen Freizeit der Kunst. Es folgten Studienreisen auf den Spuren Cezanne, Macke, Van Gogh, Picasso und Miro nach Südfrankreich, Tunesien und Spanien und er besuchte die berühmten Museen aller Welt wie das Metropolitan in New York und das Guggenheim in Bilbao
Durch die hautnahe Begegnung mit Kunst wuchs sein Interesse für Kunstgeschichte und er begann - zusammen mit seiner Ehefrau Christine – an der UL3 der Goethe-Universität in Frankfurt am Main Malerei und Skulpturen des 20. Jahrhunderts zu studieren. Während dieser Studienzeit wurden auch immer wieder semesterbezogene Exkursionen durchgeführt.
Die erste Gruppenausstellung fand 1986 in Klingenberg zusammen mit vier weiteren Künstler statt. Es folgten Ausstellungen in der Obernburger Kochsmühle und in der französischen Partnerstadt Klingenbergs, St. Laurent d´Arce. In Arztpraxen und Restaurants der näheren Umgebung stellte Horst Scharrer immer wieder seine Bilder aus.
Ganz wichtig für Scharrers „Kunstphilosophie“: Er hat nie versucht, eine eigene, unverwechselbare Handschrift in seiner künstlerischen Arbeit zu entwickeln. Unstillbare Neugier prägt sein Malen und Gestalten und lässt ihn immer wieder mit den unterschiedlichsten Techniken experimentieren. Seine Kreativität ist ungebrochen, denn für ihn ist Kunst „Balsam für die Seele“- und da gibt es keine Altersgrenze!